Ausfallsicherheit hat oberste Priorität

Die Ausfallsicherheit ist ein Merkmal von Computersystemen und Netzwerken, das den ausfall- und störungsfreien Dauerbetrieb charakterisiert. Zur Erhöhung der Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit gibt es verschiedene Techniken und Verfahren, mit denen Systeme und Übertragungsstrecken redundant ausgeführt und Daten dupliziert werden.

In den PIRONET-Rechenzentren ist der komplette IT-Betrieb virtualisiert, redundant ausgeführt und über mehrere Rechenzentrumsstandorte verteilt. Die Server-Racks stellen ihre Leistung nicht mehr isoliert zur Verfügung. Stattdessen bilden sie über beide Rechenzentrumsstandorte hinweg einen abstrakten Pool aller Hardware-Kapazitäten. Auch der Applikationsbetrieb basiert auf Virtualisierung: Softwareanwendungen werden in virtuellen Instanzen betrieben, die sich über Capacity on Demand und Storage on Demand flexibel mit allen nötigen Ressourcen wie virtueller Rechenleistung und Speicherkapazität versorgen lassen.

 

Virtualisierte IT-Ressourcen dynamisch nutzen über Capacity on Demand

Capacity on Demand setzt Hardwareleistung nicht nur wesentlich effizienter und bedarfsgerechter ein, sondern verbessert zugleich die Verfügbarkeit der IT-Dienste. So lassen sich virtuelle Applikationsinstanzen sehr schnell innerhalb des Hardwarepools verschieben. Droht der Ausfall eines Server-Racks, verschiebt das automatische Ressourcen-Management die dem Rechner zugewiesene Applikationsinstanz auf andere Komponenten im Hardwarepool. Die Migration geschieht so schnell, dass der Anwender bei der Arbeit mit seiner Applikation überhaupt keine Unterbrechung bemerkt. Ebenso lassen sich mittels Capacity on Demand stark beanspruchten Applikationen wie etwa einem SAP-System für einen Rechnungslauf temporär zusätzliche Ressourcen zuweisen.

Hochverfügbarkeit ökonomisch realisieren

Auf Basis von Capacity on Demand können PIRONET-Kunden die Verfügbarkeit ihrer IT-Landschaft zusätzlich durch Datenreplikation erhöhen: Hierbei nutzt PIRONET die beiden Rechenzentren, um im einem die Produktivinstanz einer Applikation zu betreiben und im anderen Rechenzentrum eine exakte Kopie, die laufend aktualisiert wird.

Sollte in einem unwahrscheinlichen Katastrophenfall die Produktivinstanz vollständig ausfallen, werden die aktuellen Datenkopien und vorab reservierten Rechenkapazitäten im zweiten Rechenzentrum aktiviert und geht automatisch und ohne Leistungseinbußen die gespiegelte Version in Betrieb.

 

Technik im Überblick:

  • Granularer und schneller in der Bereitstellung/Erweiterung von Serverkapazitäten
  • Ökonomische Optionen für temporären Ressourcenbedarf
  • Aktivierung zusätzlicher Ressourcen ohne Betriebsunterbrechung
  • Schnellere Reaktion auf geänderte Business-Anforderungen
  • Niedrigere Gesamtbetriebskosten (TCO)

Seite teilen